Friedensübungswoche international
Bei den internationalen Friedensübungswochen begegnen sich jedes Jahr Menschen aus verschiedenen europäischen Ländern mit dem Wunsch, bei sich selbst beginnend am Frieden mitzuwirken.

    2016

                       ... und in Espanol


Die Schwerpunktthemen  für die jeweilige Tagung werden in der Begegnung der Menschen aus verschiedenen Nationen, im Gespräch, im künstlerischen und im sozialen Üben vertieft.

Oft ist die Friedenserfahrung individuell sehr unterschiedlich, aber in dieser Art erst möglich durch einen Gruppenprozess, der sich auf gemeinsame geistige Ziele richtet. Bei allem, was wir in der Woche zusammen tun, wollen wir daher den Charakter des Übens bewusst einbeziehen.

Wir Menschen sind aufgerufen, die geistigen Kräfte zu unterstützen in ihrem Bemühen, der Welt Frieden zu bringen. Gerade zu Beginn des dritten Jahrtausends wird die Dringlichkeit spürbar, Frieden nicht nur zu zu wünschen und zu erhoffen, sondern geistig mitzuarbeiten, um diejenigen Kräfte zu überwinden, die den Frieden in uns selbst, in unserer sozialen Umgebung und in der Welt hemmen.

Die Treffen fanden bisher an verschiedenen Orten in Deutschland, Frankreich, Belgien, den Niederlanden, der Ukraine, Tschechien, Estland und in Isreal statt. In diesem Jahr werden die Tagungen in zwei Ländern stattfinden.

Die Friedensübungswoche wird getragen und ehrenamtlich vorbereitet allein von denjenigen, die sich für diese Arbeit einsetzen und oft der Christengemeinschaft sowie der Anthroposophie nahe stehen. Die Teilnahme steht jedoch allen Interessierten offen. 

Die drei Friedensübungswochen sind organisatorisch von einander unabhängig. Daher bitten wir Sie, Ihre Anfrage oder Anmeldung jeweils an die Adresse zu richten, die derjenigen Tagung zugeordnet ist, für die Sie sich interessieren.

Spenden, um unsere Arbeit zu unterstützen und um Ermäßigungen zu ermöglichen, sind immer willkommen! Wir danken allen sehr, die uns bisher auf diese Weise geholfen haben!